Unternehmensnach-folge im Mittelstand

Was bewegt Mittelständler, wenn es um das wichtige Thema Unternehmensnachfolge geht? Die Postbank wollte es genau wissen und hat Führungskräfte deutscher Unternehmen dazu befragt.

Postbank Studie

inen geeigneten Nachfolger zu finden, ist derzeit eine der größten Herausforderungen vieler mittelständischer Unternehmer. Fast zwei Drittel der kürzlich im Auftrag der Postbank vom Marktforschungsinstitut Statista befragten Geschäftsführer geben an, dass in den kommenden fünf Jahren in ihrem Unternehmen eine Nachfolge ansteht. Rund die Hälfte sagt, dass die Anzahl an geeigneten Nachfolgekandidaten den Bedarf eher oder bei Weitem nicht deckt. Und ein Großteil der befragten Führungskräfte nimmt die rechtlichen und steuerrechtlichen Rahmenbedingungen bei der Übergabe als schwierig (61 Prozent) und komplex (69 Prozent) wahr, wenn auch überwiegend als sinnvoll (59 Prozent).

 

Doch welches Nachfolgemodell favorisieren die Seniorchefs, welche Unterstützung benötigen sie bei der Übergabe und was sagen mögliche Nachfolgekandidaten? Die wichtigsten Ergebnisse der Postbank Studie im Kurzüberblick.

E

Erschienen in Ausgabe 2017-4

Postbank Studie

Im Auftrag der Postbank hat das Marktforschungsunternehmen Statista im August 2017 1.001 Führungskräfte und Entscheidungsträger aus dem deutschen Mittelstand online befragt. Die Entscheidungsträger waren in Unternehmen mit mindestens zehn Mitarbeitern und einem Jahresumsatz zwischen 2 und 500 Mio. Euro beschäftigt.

In jedem zweiten mittelständischen Unternehmen ist mehr als ein Familienmitglied in der Geschäftsführung vertreten.

Für die Mehrheit der Geschäftsführer ist eine Nachfolge durch ein Familienmitglied die wahrscheinlichste Option.

43 Prozent der Unternehmen, bei denen die Übergabe in den nächsten fünf Jahren ansteht, haben dafür konkrete Pläne.

Für eine erfolgreiche Unternehmensübergabe erscheinen Geschäftsführern insbesondere Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater wichtig.

Ein Nachfolger, der die Anforderungen der
Unternehmensführung unterschätzt, erscheint mehr als

der Hälfte der mittelständischen Führungskräfte als wahrscheinlichstes Problem bei der Übergabe.

Jeder zweite Mittelständler wünscht sich für den Übergabeprozess von seiner Bank Informationen und eine individuelle Beratung.

41 Prozent der Führungskräfte im Mittelstand können sich vorstellen, in den nächsten fünf Jahren selbst ein Unternehmen zu übernehmen.

Fast die Hälfte der an einer Übernahme Interessierten würde für deren Finanzierung einen Bankkredit aufnehmen.

Zentral für eine erfolgreiche Unternehmensübergabe ist den Geschäftsführern zufolge die Qualifikation des Nachfolgers.

Jeder zweite Geschäftsführer glaubt, dass die Anzahl an geeigneten Nachfolgekandidaten den Bedarf eher bzw. bei Weitem nicht deckt.

Frage: Sind weitere Mitglieder der Familie in der Geschäftsführung

oder dem Management vertreten?

Frage: Welche der Varianten sind bei der Übergabe Ihres Unternehmens wahrscheinlich?

Frage: Wie ist der Planungsstand bei der Unternehmensübergabe?

Frage: Welche Akteure sind aus Ihrer Sicht zentrale Ansprechpartner / Berater für das Gelingen von Unternehmensübergaben?

Frage: Was sind aus Unternehmenssicht die wahrscheinlichsten

Probleme während des Übergabeprozesses?

Frage: Welche Formen der Unterstützung im Bereich der Unternehmensübergabe wünschen Sie sich von Ihrer Bank?

Frage: Können Sie sich generell vorstellen, in den nächsten 3 bzw. 5 Jahren ein Unternehmen zu übernehmen?

a) Welche der folgenden Finanzierungsmöglichkeiten würden Sie für den Zweck der Unternehmensübernahme in Betracht ziehen?

b) Was sind die Gründe dafür, dass Sie einen Bankkredit als Finanzierungsform in Betracht ziehen?

Frage: Welche Kriterien sind zentral für eine erfolgreiche Unternehmensübergabe?

Frage: Gibt es bei der Übergabe von mittelständischen Unternehmen in Deutschland grundsätzlich genügend geeignete Kandidaten?

In fast zwei Drittel der Unternehmen soll in den kommenden fünf Jahren eine Unternehmensnachfolge stattfinden.

Frage: Steht in Ihrem Unternehmen innerhalb der nächsten 3 bzw. 5 Jahre eine Nachfolge der Geschäftsführung an?

51,7 %

16,1 %

57,4 %

12,2 %

41,3 %

41,1 %

52,5 %

51,5 %

24,3 %

25,7 %

50,0 %

16,9 %

48,3 %

43,2 %

36,7 %

29,1 %

27,6 %

27,6 %

24,6 %

46,8 %

37,9 %

29,4 %

27,9 %

22,6%

25,0 %

41,2 %

42,6 %

22,6 %

22,6 %

22,9 %

11,9 %

38,5 %

37,6 %

36,7 %

34,9 %

16,5 %

33,0%

33,0%

32,1%

33,0%

31,2%

8,3%

29,4%

2,8 %

21,0 %

43,3 %

21,8 %

1,7 %

44,1 %

29,4 %

4,4 %

36,2 %

0,9 %

38,5 %

23,9%

36,7%

Ja, im

Management

Ja, im

Aufsichtsrat

Übergabe an ein Familienmitglied

Bisher wurden keine Schritte unter-

nommen

Qualifikation des Nachfolgers

Steuerberater

Nachfolger unterschätzt die Anforderungen

Nachfolger ist nicht richtig qualifiziert

Finanzierungsschwierigkeiten des Nachfolgers

Nicht zielführende Unterstützung von Beratern

Unklare rechtliche / steuerliche Bedingungen

Politik

Sonstige Akteure

Wirtschaftsprüfer

Unternehmens-berater

Finanzierung von Investitionen

(des Übergebenden)

Kontakt zu geeig-

neten Nachfolge-

kanidaten

herstellen

Individuelle Beratung

Ja, innerhalb der nächsten 3 Jahre

Bankkredit

Günstige Kreditkonditionen

Hohe Finanzie-rungsbereitschaft von Banken

Bankkredite sind gut zu bekommen

Zusagen für Bankkredite sind kurzfristig

möglich

Banken sind verlässliche Partner

Mehr Erfahrung als mit anderen Finanzierungs-formen

Eigenmittel

Beteiligungskapital

Darlehen vom

Alt-Gesellschafter

Mezzanine

Bürgschaft

Bereitstellung von Informationen

Ja, inneralb der nächsten 5 Jahre

Verbände, z.B. Handelskammer

Banken, Kredit- und Förderinstitute

Deutlich zu wenig geeignete Kandidaten

Eher zu wenig geeignete Kandidaten

Eher zu viele geeignete

Kandidaten

Deutlich zu viele geeignete Kandidaten

Genauso viele geeignete Kandidaten

wie nötig

Erhalt von Kunden

Akzeptanz durch die Mitarbeiter

Vorh. Modernisierung des Unternehmens

Erhalt von Arbeits-

plätzen / Standorten

Übergabeprozess ist im Gange

Es gibt

konkrete Planungen

Erste Informationen wurden eingeholt

k.A.

Übergabe an einen Mitarbeiter

Übergabe an einen externen Käufer

Unternehmens-stilllegung

Nein

Weiß nicht

Ja, innerhalb der nächsten 3 Jahre

Ja, innerhalb der nächsten 5 Jahre

Nein

Basis: alle Befragten

Basis: Geschäftsführer / Inhaber

Basis: Geschäftsführer / Inhaber mit Übergabeplänen

Basis: alle Befragten

Basis: Geschäftsführer / Inhaber

Basis: Geschäftsführer / Inhaber

Basis: alle Befragten

Basis: alle Befragten

Basis: alle Befragten

Basis: Geschäftsführer / Inhaber

Basis: Geschäftsführer / Inhaber

  • Bildnachweise

    Aufmacher: iStockphoto / Wavebreakmedia; Grafiken: HMC

Weitere Artikel

Perspektiven