Perspektiven

Einsichten + Aussichten

Nachrichten aus Postbank, Wirtschaft und Finanzen für Geschäfts- und Firmenkunden

Kurz & knapp

Auszeit

Top-Ziele für Städtetrips 2019

Haben Sie schon Urlaubspläne? Die Reiseexperten von Lonely Planet haben jüngst die weltweiten Top-Städtedestinationen für das Jahr 2019 gekürt. Neben Klassikern wie Kopenhagen sind, zumindest aus deutscher Sicht, auch einige Überraschungen dabei. Lassen Sie sich inspirieren!

 

Postbank

Finanzierung

Neue attraktive Kreditmodelle

Die Postbank hat für ihre Geschäfts- und Firmenkunden die Bandbreite an attraktiven Geschäftsdarlehen erweitert. Im Zentrum des Kreditportfolios für Geschäftskunden steht der Postbank Business Kredit Komfort. Er ermöglicht Unternehmen, zuverlässig und unkompliziert Wunschfinanzierungen in Höhe von bis zu 250.000 Euro zu realisieren. Für finanziellen Spielraum im Tagesgeschäft sorgt die täglich verfügbare Postbank Business Kreditlinie. Neu- und Gebrauchtfahrzeuge aller Art finanzieren Mittelständler bei Kreditbeträgen von 10.000 bis 100.000 Euro besonders günstig mit dem Postbank Business Autokredit.

 

Für größere unternehmerische Ziele gibt es ab sofort den Postbank Business Investitionskredit. Mit diesem neuen Geschäftskundenkredit der Postbank können Unternehmen mobile und immobile Anlagegüter mit Kreditsummen zwischen 100.000 und 700.000 Euro finanzieren. Die Kreditlaufzeiten liegen abhängig vom Objekt zwischen 12 und 180 Monaten.

 

Tipp: Der Postbank Business Kredit direkt bietet für Summen zwischen 10.000 und 100.000 Euro einen voll digitalen Kreditprozess vom Kreditantrag mit Dokumentenupload über die Online-Legitimation bis zur Kreditzusage – auch für Selbstständige.

 

Für alle Postbank Kredite gelten günstige Konditionen, eine unkomplizierte Beantragung und eine schnelle Zusage. www.postbank.de

Kampagnenmotiv der Postbank für Business-Kredite

Urteile

Markenrecht

Deutscher Whisky darf nicht schottisch klingen

„Glen Buchenbach“ ist zu schottisch

Eine deutsche Brennerei darf ihren Whisky nicht mit einem an Schottland erinnernden Namen vermarkten. Das hat einem Bericht der Legal Tribune Online zufolge das Landgericht Hamburg entschieden.

Die schwäbische Waldhornbrennerei Klotz aus dem Raum Stuttgart vertreibt bislang einen dort produzierten Whisky unter dem Namen „Glen Buchenbach“. Dagegen hat 2013 der schottische Produzentenverband Scotch Whisky Association (SWA) geklagt. Er berief sich dabei auf die EU-Spirituosenverordnung, die diverse regionale Herkunftsbezeichnungen schützt.

Das Wort „Glen“, schottisch für „Tal“, kommt in der Spirituosenverordnung zwar nicht vor, die Richter am Hamburger Landgericht entschieden dennoch, der Name „Glen Buchenbach“ erinnere zu stark an die geschützte geografische Angabe „Scotch Whisky“ und sei daher irreführend. Daran ändert auch nichts, dass auf dem Etikett des schwäbischen Whiskys ein Hinweis auf seine deutsche Herkunft abgedruckt ist.

Ladungsdiebstahl

Diebstahlsicheres Parken muss extra vereinbart werden

AGB reichen bei einigen Aufträgen nicht aus

Wenn ein Auftraggeber nur in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) verlangt, dass ein von ihm beauftragter Frachtführer sein Fahrzeug ausschließlich auf bewachten Parkplätzen abstellt, ist die Zuwiderhandlung kein leichtfertiger Haftungsverstoß. Das hat in einem Berufungsverfahren das Oberlandesgericht München entschieden (Az. 23 U 1699/17)

Im besagten Fall hatte ein Fahrer seinen Lkw auf einem unbewachten aber auch nachts belebten Parkplatz abgestellt und darin geschlafen. Währenddessen wurden Waren im Wert von rund 73.000 Euro aus dem Fahrzeug gestohlen. Der Absender forderte daraufhin vollen Schadenersatz, denn in seinen AGB war formuliert, dass nur bewachte Parkplätze angefahren werden dürfen. Bei der Auftragserteilung war das aber nicht zur Sprache gekommen.

Das Gericht entschied, dass das Parken auf einem unbewachten Parkplatz kein besonders schwerer Pflichtverstoß gewesen sei. Das beklagte Frachtunternehmen hafte deshalb gemäß dem Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr (CMR) nur für den teilweisen Verlust des Transportguts.

Zahlen bitte!

Fachkräfte

Deutsche Unternehmen wollen ausbilden

Das betriebliche Ausbildungsangebot hat 2018 kräftig zugelegt. Es war so groß wie seit 2009 nicht mehr. Doch auch die Zahl der unbesetzten Ausbildungplätze kletterte auf einen neuen Rekordwert. Das zeigen unsere aktuellen Zahlen des Bundesinstituts für Berufsbildung. www.bibb.de

574.200

Ausbildungs-plätze …

Ausbildungs-plätze …

57.700

… blieben im Herbst 2018 unbesetzt, 17,7 Prozent mehr als 2017 und mehr als dreimal so viele wie 2009.

… haben Unternehmen in Deutschland zum Ausbildungsjahr 2018/2019 angeboten. Das sind 17.800 oder 3,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Auf 100 Bewerber kamen rechnerisch rund 97 Angebote.

junge Frauen …

225.100

… fragten eine duale Berufsausbildung nach – ein historischer Tiefstand. Bei den jungen Männern hingegen stieg die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen auf einen Rekordwert von 384.900.

Prozent …

11

… der Ausbildungsangebote im Handwerk blieben bundesweit unbesetzt. In Industrie und Handel waren es 10 Prozent. Im öffentlichen Dienst blieben nur 2,1 Prozent der betrieblichen Ausbildungsplätze offen.

Prozent …

40

… beträgt der Anteil unbesetzter Ausbildungsangebote für den Ausbildungsberuf Fachverkäufer/-in im Lebensmittelhandwerk. Ähnlich schlecht ist die Quote bei Fleischer/-innen (39,1%), Klempner/-innen (36,9%) und Restaurantfachkräften (36,5%).

Kurz & knapp

  • Bildnachweise

    Aufmacher: iStockphoto (shironosov); Fotos: DEKRA, iStockphoto (4FR, aiisha5, Askar Karimullin, Charles03, coldsnowstorm, derejeb, Highwaystarz-Photography, kla3950, MarioGuti, MartinM303, mattjeacock, ollo, SeanPavonePhoto, ULora, vladacanon, Yuri_Arcurs, zoranm), KfW-Bildarchiv / Rüdiger Nehmzow

Weitere Artikel

Finanzen

Was bringt der Digitale Finanzbericht (DiFin)?

Unternehmen erleichtert der DiFin vor allem die Kreditaufnahme. Immer mehr Banken machen mit, auch die Postbank.

Finanzen

Dr. Bargels Finanzmarktbarometer

Der Chefvolkswirt der Postbank prognostiziert, womit Unternehmer im
2. Quartal 2019 rechnen müssen.

Finanzen

Fallstudie

Individuelle Lösungen für höchste Stabilität

Wie ein international agierendes Unternehmen mit Factoring sein Forderungsmanagement optimiert.